Vitamin B12 Mangel Symptome: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Vitamin B12 Mangel Symptome
Zuletzt aktualisiert: 10. November 2020

Ein Vitamin B12 Mangel kommt häufiger vor als man denkt. In Deutschland weist etwa jeder Zehnte eine zu geringe Konzentration an Vitamin B12 im Blut auf. Bei Personen über 65 Jahren besteht sogar bei jedem Vierten ein Mangel. Eine langanhaltende Unterversorgung kann jedoch schwere Folgen nach sich ziehen.

In diesem Artikel möchten wir dir alle Fragen zu Vitamin B12 und den möglichen Symptomen bei einem Vitaminmangel beantworten, damit du gut informiert auf deine Gesundheit achten kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin B12 ist wichtig für den menschlichen Körper. Es agiert als Schlüsselkomponente bei Zellteilung, diversen Stoffwechselreaktionen und zudem bei der Bildung von Nervenzellen im Rückenmark.
  • Der menschliche Körper kann Vitamin B12 in größeren Mengen Speichern. Kommt es dennoch zu einer Unterversorgung können Mangelerscheinungen mit gravierenden Folgen entstehen. Die Symptome reichen von Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zu Muskellähmungen und Blutarmut.
  • Die Ursachen für einen Vitamin B12 Mangel können vielseitig sein. Oftmals tritt ein Mangel jedoch bei langzeitigem Verzicht auf tierische Nahrungsmittel auf, da das Vitamin hauptsächlich hier enthalten ist. Das kann besonders Veganer und Vegetarier betreffen.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomales Vitamin B12

Ein Fläschchen dieses Supplements enthält 60 ml liposomales Vitamin B12, das entspricht rund 30 Einnahmen.

Bei diesem Vitamin B12 Präparat von sundt Supplements handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Dabei wird das Vitamin B12 in Liposome eingebunden und besitzt so eine vielfach höhere Bioverfügbarkeit als vergleichbare Produkte.

Dadurch können die Vitamine schneller, effektiver und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. So können dein Stoffwechsel und dein Nervensystem optimal unterstützt werden.

Dieses Produkt ist in einer 60 ml Flasche erhältlich, was 30 Portionen entspricht. Es ist frei von jeglichen unnötigen Zusatzstoffen, Gentechnik, Zucker und Gluten. Außerdem ist es vegan. Die flüssige Form macht es außerdem sehr leicht dosierbar.

Was ist Vitamin B12?

Vitamin B12 gehört zur Gruppe der sogenannten Cobalamine. Diese chemischen Verbindungen kommen in allen Lebewesen vor. Eigentlich ist die Bezeichnung als Vitamin B12 eine Vereinfachung und kann auch genauer als Vitamin-B12-Gruppe bezeichnet werden, da es verschiedene Speicherformen von Cobalaminen gibt.

Cobalamine enthalten das Spurenelement Cobalt. Vitamin B12 wird zudem auch Coenzym B12 genannt, da es Kofaktor mehrerer Enzyme ist. Für Vitamine typisch ist, dass dieses essenzielle Coenzym nicht vom menschlichen Körper selbst produziert werden kann und somit extern mit der Nahrung aufgenommen werden muss.

Was ist die Aufgabe von Vitamin B12?

Wie bereits erwähnt ist Vitamin B12 ein essenzieller Bestandteil verschiedener Enzyme des menschlichen Körpers. Dabei nimmt es als Coenzym an wichtigen Reaktionen teil. Die bedeutendsten Aufgaben an welchen es mitwirkt sind:

  • Bei Zellteilung und Zelldifferenzierung, was besonders bei der Bildung und Reifung roter Blutkörperchen von Bedeutung ist.
  • Beteiligung an Fett- und Aminosäurestoffwechselreaktionen.
  • Beteiligung beim Aufbau von Nervenzellen im Rückenmark.

Die Aufnahme von Vitamin B12 erfolgt im Darm. Zunächst wird es mit dem Nahrungsbrei in den Darm befördert. Durch die Schleimhautzellen im Darm wird es anschließend mithilfe des sogenannten Intrinsic-Faktors (ein spezielles Eiweiß) aufgenommen und gelangt so ins Körperinnere. Als Besonderheit ist der Körper in der Lage Vitamin B12 auf längere Zeit in der Leber zu speichern.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B12?

Die regelmäßige Einnahme von Vitamin-B12-haltigen Lebensmitteln ist wichtig, um möglichen Mangelerscheinungen vorzubeugen. Die Vitamin-B12-Gruppe ist in den meisten tierischen Lebensmitteln enthalten. Bei einer ausgewogenen Ernährung ist dein Tagesbedarf an Vitamin B12 somit für gewöhnlich ohne Schwierigkeiten gedeckt.

Hier die Lebensmittel, welche die höchsten Vorkommen an Vitamin B12 aufweisen, im Überblick:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte

Bei Menschen mit einer Vorerkrankung oder bei Menschen, welche keine tierischen Nahrungsmittel zu sich nehmen, kann die Vitamin-B12-Versorgung jedoch problematisch sein. Das trifft zum Beispiel auf Vegetarier oder Veganer zu. Hier muss auf nicht-tierische Lebensmittel ausgewichen werden, welche ebenfalls Spuren von bakterieller Gärung aufweisen. Die enthaltenen Werte an Vitamin B12 sind hier jedoch zumeist sehr gering und schwankend.

Hier ein paar nicht-tierische Lebensmittel mit bekanntem Vitamin-B12-Gehalt:

  • Sauerkraut
  • Bier
  • Meeresalgen
  • Shiitake-Pilze

Die Einnahme einer ausreichenden Menge an Vitamin B12 über die Nahrung kann für Vegetarier oder Veganer schwierig sein.

Da pflanzliche Nahrungsmittel oft über keine oder über eine nur sehr geringe Menge an Vitamin B12 verfügen, können Vitaminpräparate hier sehr nützlich sein. Falls du dich rein pflanzlich ernährst, könnten solche Supplements besonders nützlich für dich sein. In Zweifelsfall ziehe auch einen ärztlichen Rat mitein.

Wie hoch sollte der Vitamin B12 Wert sein?

Der generelle Richtwert für die meisten Erwachsenen befindet sich um die 4 Mikrogramm pro Tag. Als Vergleich ist dieser Wert schon in etwa 100 Gramm Lachs oder Camembert, sowie in 40 Gramm Hering enthalten.

Vitamin B12 Mangel Symptome-1

Tierische Nahrungsmittel wie Fleisch oder Fisch enthalten reichlich Vitamin B12. Schon mit nur beispielsweise 100g Lachs ist dein Tagesbedarf gedeckt.
(Bildquelle: thapanee srisawat / unsplash)

Der genaue Tagesbedarf ist aber individuell und hängt auch stark von Alter und Umständen der Person ab. Hier ist eine Übersicht mit täglichen Richtwerten basierend auf Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für dich (1):

Alter Dosis an Vitamin B12 [µg/Tag]
Säuglinge 0-4 Monate: 0,5

4-12 Monate: 1,4

Kinder 1-4 Jahre: 1,5

4-7 Jahre: 2,0

7-10 Jahre: 2,5

10-13 Jahre: 3,5

13-15 Jahre: 4,0

Jugendliche / Erwachsene 4,0
Schwangere 4,5
Stillende 5,5

Die Tabelle gibt eine gute Übersicht auf die benötigte Tagesdosis an Vitamin B12 je nach Altersklasse. Dabei erhöht sich die erforderliche Dosis stetig im Kindesalter bis sie sich auf rund 4,0 Mikrogramm pro Tag einstellt. Bei Schwangeren und Stillenden erhöht sich dieser Wert bis zu 5,5 Mikrogramm.

Kann zu viel Vitamin B12 schädlich sein?

Eine Überdosierung von Vitaminen wird auch als Hypervitaminose bezeichnet. Die Gefahr einer solchen besteht jedoch vorwiegend bei fettlöslichen Vitaminen. Wasserlösliche Vitamine, wie Cobalamin (Vitamin B12) hingegen, können nur schwer überdosiert werden. Das liegt daran, dass überschüssiges Vitamin B12 gar nicht erst von der Darmwand aufgenommen und/oder durch die Nieren wieder ausgeschieden wird. (2)

Bei gesunden Menschen besteht kein Risiko einer Überdosierung von Vitamin B12.

Durch Vorerkrankungen können jedoch in manchen Fällen Probleme einer Überdosierung auftreten. Dies kann etwa bei auftretenden Lebermetastasen oder bei akuter oder chronischer Leberentzündung der Fall sein. (3)

Wird Vitamin B12 nicht durch die Nahrung, sondern auf künstliche Weise zugeführt, kann es auch hier bei falscher Behandlung zu Problemen kommen. Bei direkter Verabreichung von Vitamin B12 durch Injektion oder Infusion in konzentrierter Menge können seltene allergische Reaktionen auftreten. (4)

Vitamin B12 Mangel und Symptome

Zu einer Überdosierung von Cobalamin kommt es nur in seltenen Fällen. Häufiger hingegen treten Mangelerscheinungen durch eine Unterversorgung des Körpers mit Vitamin B12 auf. Bei besonderen Diäten oder Vorerkrankungen kann das der Fall sein. Unter den kommenden Punkten haben wir dir alles Wichtige im Bezug auf Vitamin B12 Mangel zusammengefasst.

Woher kommt ein Vitamin B12 Mangel?

Wie bereits erwähnt, kommt ein Mangel (auch als Hypovitaminose bezeichnet) grundsätzlich zustande, wenn dem Körper über längeren Zeitraum zu wenig Vitamin B12 zugeführt wird. Hierbei ist jedoch zu erwähnen, dass die Ursache nicht nur in der zu geringen Zuführung liegen kann. Auch bei ausreichender Zufuhr kann es durch fehlerhafte Aufnahme (Resorption) im Körper zu Mangelerscheinungen kommen.

Vitamin B12 Mangel Symptome-2

Als häufige Mangelerscheinung bei einem Vitamin B12 Mangel treten Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche auf. In seltenen Fällen können die Folgen jedoch auch schlimmer sein.
(Bildquelle: Francisco Gonzalez / unsplash)

Ebenso möglich sind Mangelerscheinungen aufgrund eines vermehrten Verbrauchs von Vitamin B12 oder durch Verlust im Körper. Auch manche Medikamente können eine oder mehrere dieser Ursachen begünstigen.

Hier haben ist eine Auflistung der häufigsten Ursachen für dich:

  • Vegetarische oder Vegane Ernährung: Durch strenge und sehr einseitige Ernährung kann es auf Dauer zu einer Unterversorgung durch mangelnde Zufuhr von Vitamin B12 kommen. Da Cobalamine vor allem in tierischen Produkten enthalten sind, sind Vegetarier und Veganer besonders gefährdet. Das Gleiche gilt für Magersucht. (5)
  • Mangel an Intrinsic-Faktor: Der Intrinsic-Faktor ist ein spezielles Eiweiß, welches im Magen gebildet wird und essenziell für die Aufnahme von Vitamin B12 über die Darmschleimhaut ist. Fehlt dieses Eiweiß, kann auch bei Überschuss kein Vitamin B12 aufgenommen werden. Ein solcher Zustand kann durch eine Magenschleimhautentzündung oder durch eine Teilentfernung des Magens hervorgerufen werden. (6)
  • Entzündliche Darmerkrankungen: Durch chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Zöliakie oder auch durch Teilentfernung des Darms kann es zu einer fehlerhaften Aufnahme von Vitamin B12 im Darm kommen. (7)
  • Chronische Nieren- oder Lebererkrankungen: Diese können zu einem erhöhten Verbrauch oder Verlust von Vitamin B12 führen. (8)
  • Medikamente: Bestimmte Medikamente wie Omeprazol oder Metformin können ebenfalls einen Vitamin B12 Mangel begünstigen. (9)

Wie äußert sich ein Vitamin B12 Mangel?

Wird der Körper über einen längeren Zeitraum mit Vitamin B12 unterversorgt, so können sich Mangelerscheinungen bemerkbar machen. Als erstes Anzeichen steigt dadurch die Konzentration an Homocystein im Blut. Nach und nach kann es dann zu einer Störung der Zellteilung und als Folge zur Blutarmut als eines der ersten Symptome kommen. (11)

Neben Störungen der Zellteilung können Vitamin B12 Mangel-Symptome auch Nerven, Muskulatur, Augen und Haare betreffen. Hier eine Auflistung an bekannten möglichen Symptomen:

  • Irritation von Haut und Schleimhäuten durch fehlerhafte Zellteilung (15)
  • Psychische Auffälligkeiten wie beispielsweise Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne bis hin zu Depressionen (14)
  • Auftretende Muskelschwäche bis hin zu Störungen der Tiefensensibilität und Lähmungserscheinungen (16)
  • Haarausfall (15)
  • Sehschwäche (17)
  • Unverträglichkeiten und Allergien
  • Entwicklungsstörungen bei Säuglingen (18)

Wieso ist ein Vitamin B12 Mangel gefährlich?

Da sich ein Vitamin B12 Mangel erst nach längerer Zeit der Unterversorgung einstellt können schwere Folgen oft schon durch Behandlung der ersten auftretenden Mangelerscheinungen vermieden werden. Werden diese jedoch nicht erkannt oder ignoriert, kann der Mangel schwere Folgen nach sich ziehen.

foco

Zu den schweren Folgen zählen beispielsweise Entwicklungsstörungen bei Säuglingen.

Diese sind besonders gefährdet da sie über ein geringes Vitamin-B12-Depot verfügen und ihre Mangelerscheinungen auch nicht selbst bekämpfen können. (10)

Die weiteren Gefahren einer Unterversorgung sind eine Erkrankung des Blutbildes (perniziöse Anämie, Blutarmut) und die Schädigung des Zentralnervensystems (funikuläre Myelose), welche zu neurologischen Dysfunktionen bis hin zu Lähmungserscheinungen führen kann. (11)

Zudem gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin B12 Mangel und Krankheiten wie Demenz und anderen Neuropathien. Diese Krankheitsformen treten vermehrt bei älteren Menschen auf, welche oft ebenfalls über einen verringerten Vitamin-B12-Spiegel im Blut verfügen. (12)

Wann tritt ein Vitamin B12 Mangel auf?

Üblicherweise kann der Körper einen Vitamin B12 Mangel für längere Zeit ausgleichen. Grund dafür ist die Fähigkeit Vorräte an Vitamin B12 in der Leber zu speichern und bei Bedarf an diesen Reserven zu zehren. Mangelerscheinungen treten daher erst nach einiger Zeit, oft erst nach Jahren auf.

In manchen Fällen können Mangelsymptome jedoch schon viel eher eintreten. Besonders trifft das auf Menschen mit geringen Vitamin-B12-Depots zu, wie etwa Vegetarier oder Veganer und deren gestillte Säuglinge. (13)

Woher weiß ich, ob ich einen Vitamin B12 Mangel habe?

Wie bereits erwähnt ist Vitamin B12 in den meisten tierischen Lebensmitteln enthalten und zudem vom Körper auf Vorrat speicherbar. Gesunde Menschen mit einer ausgewogenen Ernährung laufen also prinzipiell weniger Gefahr an einer Unterversorgung zu leiden.

Zählst du jedoch zu einer Risikogruppe (dazu mehr unter dem nächsten Punkt), dann kann es durchaus Sinn ergeben eine Vorsorgeuntersuchung bei deinem Arzt durchzuführen.

Bei einem Vitamin-B12-Test werden verschiedene Biomarker im Blutserum untersucht. Dabei entscheidend sind die beiden Statusparameter für das gesamte Vitamin B12 im Blut und der Holo-TC-Wert (Holotranscobalamin). Diese Statusmarker werden zusammen mit sogenannten Funktionsmarkern, wie Homocystein bestimmt.

Wer ist häufig von einem Vitamin B12 Mangel betroffen?

Vitamin B12 Mangelerscheinungen treten vor allem bei Menschen aus besonderen Risikogruppen auf. Dazu zählen vor allem Leute, die in ihrer Ernährung zum Großteil oder gänzlich auf tierische Produkte verzichten. Gerade bei veganer Ernährung ist daher, laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE), eine Einnahme von Vitamin-B12-Supplements ratsam.

Besonders Vegetarier und Veganer neigen zum erhöhten Mangelrisiko.

Ebenso Vegetarier laufen Gefahr an einer Unterversorgung zu leiden. Besonders bei zusätzlicher Belastung wie Schwangerschaft und während der Stillzeit sollte auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 geachtet werden und gegebenenfalls auf Vitaminpräparate zurückgegriffen werden, um einen Mangel vorzubeugen.

Neben pflanzlich-basierten Ernährungsgewohnheiten gehören auch Menschen mit Vorerkrankungen von Magen oder Darm zu den Risikogruppen. Eine solche Erkrankung kann zu mangelhafter Aufnahmefähigkeit des Körpers führen, auch wenn genug Vitamin B12 durch die Nahrung zugeführt wird. (6, 7)

Wie äußern sich Vitamin B12 Mangelerscheinungen bei Hund und Katze?

Auch bei Haustieren wie Hund und Katze kann ein Vitamin B12 Mangel auftreten. Wie auch der Mensch sind diese Tiere nicht in der Lage das Vitamin selbstständig herstellen und müssen es über die Nahrung aufnehmen.

Der Vitaminspeicher von Hund und Katze ist jedoch nicht so groß wie der des Menschen, weswegen sich Mangelerscheinungen schon nach 1 bis 2 Monaten bemerkbar machen können. Oftmals treten Symptome wie Durchfall und Erbrechen auf. Ein Vitamin B12 Mangel kann zudem zu neurologischen Störungen und auch Blutarmut führen.

Die Ursache liegt meist nicht in einem Defizit der Nahrungsaufnahme, sondern in einer Magen-Darmstörung. Folglich muss das Vitamin in kontinuierlichen Abständen mittels Injektion verabreicht werden.

Welche Alternativen gibt es zur Behandlung eines Vitamin B12 Mangels?

Vitamin B12 ist essenziell für den menschlichen Körper und es gibt auch keinen Ersatz dafür. Je nachdem, woher der Mangel kommt, stehen verschiedene Behandlungsalternativen offen. In jedem Fall ist es bei Mangelerscheinungen und bei Verdacht ratsam einen Arzt zu kontaktieren.

Hier eine kurze Übersicht der üblichen Behandlungsalternativen:

  • Ernährungsumstellung: Resultiert der Vitaminmangel von einer Unterversorgung durch die Nahrung, empfiehlt sich eine Umstellung der Ernährung. Besonders Veganer und Vegetarier laufen hier Gefahr einen Mangel zu entwickeln. Der Verzehr von tierischen Produkten kann somit den Mangel entgegenwirken.
  • Vitaminpräparate: Als Alternative zu Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs können auch regelmäßig Vitamin-Supplements eingenommen werden. Solche Nahrungsergänzungsmittel sind bei vegan oder vegetarischer Ernährung meist die bevorzugte Lösung. Auch für ältere Menschen, welche wenig Fleisch zu sich nehmen, können solche Mittel hilfreich sein.
  • Direkte Injektion: Eine direkte Injektion von Vitamin B12 wird oft in akuten Notfällen gemacht. Besonders bei starken und fortgeschrittenen Mangelerscheinungen kann dies nötig werden. Zudem können Probleme der Vitaminaufnahme in Magen oder Darm eine solche Verabreichung erfordern. Die direkte Verabreichung in den Blutkreislauf birgt jedoch die Gefahr einer Überdosierung und sollte nur unter ärztlicher Betreuung durchgeführt werden.
  • Behebung der Ursache: Ein Vitamin B12 Mangel kann durch die fehlerhafte Aufnahme oder einen erhöhten Verbrauch von Vitamin B12 im Körper entstehen. Die Ursachen können hierbei in der Erkrankung von Magen, Darm, Leber oder Niere liegen. Werden diese Ursachen behandelt und beseitigt so kann der Vitaminmangel beseitigt werden.

Fazit

Vitamin B12 ist für den menschlichen Körper unerlässlich. Gesunde Menschen ohne Vorerkrankung und mit einer ausgewogenen Ernährung laufen jedoch kaum Gefahr an einem Vitamin B12 Mangel zu leiden. Die Folgen einer langanhaltenden Unterversorgung sind jedoch nicht zu vernachlässigen.

Bei Risikogruppen wie älteren Menschen, Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren sollte eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 durch die Nahrung im Auge behalten werden. Bei Mangelerscheinungen oder bei Verdacht auf einen Mangel, sollte ein Arzt zurate gezogen werden.

Bildquelle: Białasiewicz/ 123rf.com

Einzelnachweise (18)

1. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Quelle

2. Brigelius-Flohé R. (2014) Fettlösliche Vitamine. In: Heinrich P., Müller M., Graeve L. (eds) Löffler/Petrides Biochemie und Pathobiochemie. Springer-Lehrbuch. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-642-17972-3_58
Quelle

3. E. Andrès, K. Serraj, J. Zhu, A.J.M. Vermorken, The pathophysiology of elevated vitamin B12 in clinical practice, QJM: An International Journal of Medicine, Volume 106, Issue 6, June 2013, Pages 505–515, https://doi.org/10.1093/qjmed/hct051
Quelle

4. Hovding G. (1968). Anaphylactic reaction after injection of vitamin B12. British medical journal, 3(5610), 102. https://doi.org/10.1136/bmj.3.5610.102
Quelle

5. Woo KS, Kwok TC, Celermajer DS. Vegan Diet, Subnormal Vitamin B-12 Status and Cardiovascular Health. Nutrients. 2014; 6(8):3259-3273. https://doi.org/10.3390/nu6083259
Quelle

6. John C. Fyfe, Mette Madsen, Peter Højrup, Erik I. Christensen, Stephan M. Tanner, Albert de la Chapelle, Qianchuan He, Søren K. Moestrup; The functional cobalamin (vitamin B12)–intrinsic factor receptor is a novel complex of cubilin and amnionless. Blood 2004; 103 (5): 1573–1579. doi: https://doi.org/10.1182/blood-2003-08-2852
Quelle

7. Heiko C., H.C., Caesar, I., Roth, M. et al. Mangelzustände und Komplikationen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Med. Klin. 93, 6–10 (1998). https://doi.org/10.1007/BF03045033
Quelle

8. Rachmilewitz, M., Aronovitch, J., & Grossowicz, N. (1956). Serum concentrations of vitamin B12 in acute and chronic liver disease. The Journal of laboratory and clinical medicine, 48(3), 339-344.
Quelle

9. Ting, R. Z. W., Szeto, C. C., Chan, M. H. M., Ma, K. K., & Chow, K. M. (2006). Risk factors of vitamin B12 deficiency in patients receiving metformin. Archives of internal medicine, 166(18), 1975-1979.
Quelle

10. Graham, S. M., Arvela, O. M., & Wise, G. A. (1992). Long-term neurologic consequences of nutritional vitamin B12 deficiency in infants. The Journal of pediatrics, 121(5), 710-714.
Quelle

11. Stabler, S. P. (2013). Vitamin B12 deficiency. New England Journal of Medicine, 368(2), 149-160.
Quelle

12. Eastley, R., Wilcock, G. K., & Bucks, R. S. (2000). Vitamin B12 deficiency in dementia and cognitive impairment: the effects of treatment on neuropsychological function. International Journal of Geriatric Psychiatry, 15(3), 226-233.
Quelle

13. Sklar, R. (1986). Nutritional Vitamin B12 Deficiency in a Breast-fed Infant of a Vegan-diet Mother. Clinical Pediatrics, 25(4), 219–221. https://doi.org/10.1177/000992288602500409
Quelle

14. Penninx, B. W., Guralnik, J. M., Ferrucci, L., Fried, L. P., Allen, R. H., & Stabler, S. P. (2000). Vitamin B12 deficiency and depression in physically disabled older women: epidemiologic evidence from the Women’s Health and Aging Study. American Journal of Psychiatry, 157(5), 715-721.
Quelle

15. Mori, K., Ando, I., & Kukita, A. (2001). Generalized hyperpigmentation of the skin due to vitamin B12 deficiency. The Journal of dermatology, 28(5), 282-285.
Quelle

16. Di Lazzaro, V., Restuccia, D., Fogli, D., Nardone, R., Mazza, S., & Tonali, P. (1992). Central sensory and motor conduction in vitamin B12 deficiency. Electroencephalography and Clinical Neurophysiology/Evoked Potentials Section, 84(5), 433-439.
Quelle

17. Chavala, S. H., Kosmorsky, G. S., Lee, M. K., & Lee, M. S. (2005). Optic neuropathy in vitamin B12 deficiency. European Journal of Internal Medicine, 16(6), 447-448.
Quelle

18. Dror, D. K., & Allen, L. H. (2008). Effect of vitamin B12 deficiency on neurodevelopment in infants: current knowledge and possible mechanisms. Nutrition reviews, 66(5), 250-255.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Beitrag
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Buch
Brigelius-Flohé R. (2014) Fettlösliche Vitamine. In: Heinrich P., Müller M., Graeve L. (eds) Löffler/Petrides Biochemie und Pathobiochemie. Springer-Lehrbuch. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-642-17972-3_58
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
E. Andrès, K. Serraj, J. Zhu, A.J.M. Vermorken, The pathophysiology of elevated vitamin B12 in clinical practice, QJM: An International Journal of Medicine, Volume 106, Issue 6, June 2013, Pages 505–515, https://doi.org/10.1093/qjmed/hct051
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hovding G. (1968). Anaphylactic reaction after injection of vitamin B12. British medical journal, 3(5610), 102. https://doi.org/10.1136/bmj.3.5610.102
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Woo KS, Kwok TC, Celermajer DS. Vegan Diet, Subnormal Vitamin B-12 Status and Cardiovascular Health. Nutrients. 2014; 6(8):3259-3273. https://doi.org/10.3390/nu6083259
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
John C. Fyfe, Mette Madsen, Peter Højrup, Erik I. Christensen, Stephan M. Tanner, Albert de la Chapelle, Qianchuan He, Søren K. Moestrup; The functional cobalamin (vitamin B12)–intrinsic factor receptor is a novel complex of cubilin and amnionless. Blood 2004; 103 (5): 1573–1579. doi: https://doi.org/10.1182/blood-2003-08-2852
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Heiko C., H.C., Caesar, I., Roth, M. et al. Mangelzustände und Komplikationen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Med. Klin. 93, 6–10 (1998). https://doi.org/10.1007/BF03045033
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Rachmilewitz, M., Aronovitch, J., & Grossowicz, N. (1956). Serum concentrations of vitamin B12 in acute and chronic liver disease. The Journal of laboratory and clinical medicine, 48(3), 339-344.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ting, R. Z. W., Szeto, C. C., Chan, M. H. M., Ma, K. K., & Chow, K. M. (2006). Risk factors of vitamin B12 deficiency in patients receiving metformin. Archives of internal medicine, 166(18), 1975-1979.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Graham, S. M., Arvela, O. M., & Wise, G. A. (1992). Long-term neurologic consequences of nutritional vitamin B12 deficiency in infants. The Journal of pediatrics, 121(5), 710-714.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Stabler, S. P. (2013). Vitamin B12 deficiency. New England Journal of Medicine, 368(2), 149-160.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Eastley, R., Wilcock, G. K., & Bucks, R. S. (2000). Vitamin B12 deficiency in dementia and cognitive impairment: the effects of treatment on neuropsychological function. International Journal of Geriatric Psychiatry, 15(3), 226-233.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sklar, R. (1986). Nutritional Vitamin B12 Deficiency in a Breast-fed Infant of a Vegan-diet Mother. Clinical Pediatrics, 25(4), 219–221. https://doi.org/10.1177/000992288602500409
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Penninx, B. W., Guralnik, J. M., Ferrucci, L., Fried, L. P., Allen, R. H., & Stabler, S. P. (2000). Vitamin B12 deficiency and depression in physically disabled older women: epidemiologic evidence from the Women’s Health and Aging Study. American Journal of Psychiatry, 157(5), 715-721.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mori, K., Ando, I., & Kukita, A. (2001). Generalized hyperpigmentation of the skin due to vitamin B12 deficiency. The Journal of dermatology, 28(5), 282-285.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Di Lazzaro, V., Restuccia, D., Fogli, D., Nardone, R., Mazza, S., & Tonali, P. (1992). Central sensory and motor conduction in vitamin B12 deficiency. Electroencephalography and Clinical Neurophysiology/Evoked Potentials Section, 84(5), 433-439.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chavala, S. H., Kosmorsky, G. S., Lee, M. K., & Lee, M. S. (2005). Optic neuropathy in vitamin B12 deficiency. European Journal of Internal Medicine, 16(6), 447-448.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Dror, D. K., & Allen, L. H. (2008). Effect of vitamin B12 deficiency on neurodevelopment in infants: current knowledge and possible mechanisms. Nutrition reviews, 66(5), 250-255.
Gehe zur Quelle